Anruf bei...

Ulrich Schnizler, Arbeitstherapeut in der Landwirtschaft am Ringgenhof
Gerade war ich im Heizungskeller und habe zwei Patienten eingewiesen, wie der Feststoffbrennkessel zu bedienen ist. Jeden Tag um 10 Uhr treffe ich mich mit meinen Patienten und verteile die Aufgaben für den Tag. Hier wird alles Wichtige besprochen. So müssen jeden Vormittag die Schafe, Hühner und Ziegen versorgt werden.

Bei neuen Patienten bin ich teilweise bei den Arbeiten noch dabei und leite sie an oder übertrage diesen Job an Patienten, die schon alte Hasen sind. Meine Aufgabe ist es aber, hinterher zu überprüfen, ob die Anleitung richtig geklappt hat. Meine Patienten werden zwischen sechs und zwölf Wochen von unserem Landwirtschaftsteam betreut. Heute Morgen hatte ich bereits ein Gespräch mit der Leitung des Ringgenhofs, weil ich einen zweiten Mitarbeiter benötige, der mich beim Tagesgeschäft unterstützen soll.

Ich selbst muss gleich noch in den Stall und schaue mir die Klauen von drei Schafen an, die entweder Verletzungen und Krankheiten haben oder von mir geschnitten werden. Hier sind meine Patienten mit dabei und schauen zu. Zwischendurch sitze ich in meinem Büro und schreibe Abschlussberichte für meine Patienten, reflektiere nochmals unsere gemeinsamen Entwicklungsschritte oder verwalte unseren Biolandbetrieb. Meine Arbeit macht mir total viel Spaß und die
Kombination von Landwirtschaft und Arbeitstherapie liegt mir sehr. Zum einen habe ich mit der Bewirtschaftung unserer Flächen und den Tieren zu tun und auf der anderen Seite mit dem Menschen.

Der Anrufer war Jens Walther.