Anruf bei... Silvia Fakler

Silvia Fakler, Hausleiterin im neuen Seniorenzentrum Aitrach
■ Ich bin gerade von einem Hausbesuch bei einer Kundin gekommen, die sich für unser Betreutes Wohnen im ersten Stock des Seniorenzentrums interessiert. Sie hatte Kaffee und Kuchen vorbereitet – das war sehr nett. Heute erwarte ich noch ein Ehepaar mit ihrem Vater, die sich zusammen über die stationäre Pflege informieren wollen. Und gegen Abend kommt ein Vertreter, da geht es um die Reinigungswägen. Die Hauswäsche haben wir letzte Woche ausgesucht. Außerdem laufen viele Bewerbungsgespräche, im Moment für das Hauswirtschaftsteam. Die Einweihungsfeier am 30. Juni beschäftigt mich natürlich auch. Es ist toll, als Hausleitung für alles verantwortlich zu sein.

Vorher habe ich als Pflegedienstleistung gearbeitet, in einer Einrichtung mit 140 Bewohnern und 70 Kollegen. Umso mehr freue ich mich auf dieses kleine Haus. Hier werde ich alle Bewohner persönlich kennen und kann eng im Team arbeiten. In Aitrach bin ich herzlich aufgenommen worden und werde sehr gut unterstützt. Zwei Frauen wollen sich ehrenamtlich um den Betrieb der Cafeteria kümmern und bauen ganz eigenständig ein Team dafür auf. Und auch der benachbarte Kindergarten hilft uns, für den Tag der offenen Tür am 5. Juli Eltern zu finden, die für uns Kuchen backen. Ich will erreichen, dass das Seniorenzentrum ein offenes Haus wird mit viel Besuch von außen und Bewohnerinnen und Bewohnern, die sich wie zu Hause fühlen.

Die Anruferin war Nicola Philipp