Anruf bei...

Leonie Maier, Referendarin am Hör-Sprachzentrum Wilhelmsdorf / Förderabteilung Haus Waldeck
Im Moment habe ich eine kurze Pause und entspanne ein wenig. Bis eben hatte ich eine Unterrichtsstunde. Ich bin seit Februar Referendarin der Fachrichtung Sprachheilpädagogik und sammle hier in der Förderabteilung Haus Waldeck des Hör-Sprachzentrums Wilhelmsdorf Erfahrung. Gerade habe ich acht Jungs einer achten Klasse unterrichtet. Die Stunde war keine übliche Unterrichtsstunde, denn ich hatte Besuch von meiner Ausbilderin und meinem Tandempartner. Er ist
ebenfalls im Referendariat.

Die beiden haben mich im Unterricht beobachtet und mir Rückmeldung gegeben, was gut gelaufen ist und was ich noch verbessern kann. Zum Glück ist es gut gelaufen! Im Vorfeld ist es aber etwas anstrengend, weil ich mir sehr viele Gedanken zu meinem Unterricht und meinen Schülern mache und auch einen Unterrichtsentwurf schreiben muss.

Mein Hauptanliegen ist es, dass ich das »Unterrichten« üben kann, dabei unterschiedliche Methoden ausprobiere und mich als Lehrerin weiterentwickeln möchte. Jetzt steht noch eine Schulrechtsprüfung an, für die ich verschiedene Gesetzestexte über Schulrecht und Beamtenrecht lesen muss. Ich bin sehr froh, dass ich im Waldeck gelandet bin, hatte aber auch am Anfang Vorbehalte, weil ich bisher nur Grundschüler unterrichtet habe.

Toll für mich war, als wir vor kurzem eine Woche mit unseren Schülern am Bodensee zelteten. Ich konnte dann auch Kinder von anderen Klassen kennenlernen und unsere Waldeckschüler außerhalb des Unterrichts erleben, zum Beispiel beim Badminton oder Schwimmen.

Der Anrufer war Jens Walther.