Sortierung: Alle Meldungen

Wunschessen für Geburtstagskinder in Aitrach

02.08.2016 | Von Annette Scherer | Altenhilfe

Newsbild

Christa Merk (links) und Ingrid Wehr bei der Arbeit im Seniorenzentrum der Zieglerschen in Aitrach. Foto: Annette Scherer

Kässpätzle, Fleischküchle mit Kartoffelsalat und Königsberger Klopse- diese drei Gerichte zählen zu den Lieblingsgerichten der Senioren im Seniorenzentrum der Zieglerschen in Aitrach.

Aber auch feine Brühen mit Einlage und gefüllte Pfannkuchen kommen sehr gut an. Seit etwa fünf Jahren gilt im Seniorenzentrum Aitrach die Regel: Wer Geburtstag hat, darf sich sein Lieblingsessen wünschen. Für das Kochen zuständig ist dann das Team um Ingrid Wehr vom Freundeskreis des Seniorenzentrums. Etwa viermal pro Jahr legt das Team aus den verschiedenen von den Geburtstagskindern genannten Essenswünschen ein bestimmtes Wunschessen fest, das dann direkt in der Küche der Einrichtung zubereitet wird.

„Unsere Senioren lieben dieses Wunschessen und freuen sich, wenn der Duft von feinem Essen durch die Gänge zieht“, sagt Slavica Tillich, Einrichtungsleitung im Seniorenzentrum Aitrach. Viele Bewohner kommen dann schon vormittags in den Speisesaal, schauen den Damen beim Arbeiten zu und genießen die Vorfreude auf das Essen. Wenn alles fertig ist, wird gemeinsam gegessen.

„Das hat heute noch besser geschmeckt als früher daheim, als ich noch selbst gekocht habe“, erklärt eine Bewohnerin während sie sich ein Schälchen Erdbeeren mit Sahne zum Nachtisch servieren lässt. Franz Böhm, der nur donnerstags und freitags zum Essen ins Seniorenzentrum Aitrach kommt und sich selbst als anspruchslosen Esser bezeichnet erklärt: „Mir schmeckt alles. Ich war im Krieg und in Gefangenschaft. Die meisten haben hier schlechte Zeiten erlebt und sind mit dem Essen sehr zufrieden. Aber immer wenn die Damen vom Freundeskreis kommen, wissen wir, es gibt etwas besonders Gutes.“

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 02-2017
PDF (3,6 MB)
» Download

titelthema

Zwischen Wohlfühlen und Abhängigkeit

Wo uns Sucht im Arbeitsalltag der Zieglerschen begegnet
» weiter lesen

porträt

»Ich konnte mich selbst nicht mehr leiden«
» weiter lesen

hinter den kulissen

Impulse von Pfarrer Gottfried Heinzmann
» weiter lesen