Sortierung: Alle Meldungen

Die Zieglerschen eröffnen 2017 ein neues Seniorenzentrum in Mengen

01.02.2016 | Von Annette Scherer | Altenhilfe

Newsbild

Wo im Hintergrund momentan noch baufällige Gebäude stehen, wird in Kürze ein Seniorenzentrum der Altenhilfe der Zieglerschen gebaut werden. Bei der Pressekonferenz im Rathaus Mengen informierten (von links): Sven Lange (Geschäftsführer Altenhilfe der Zieglerschen), Stefan Bubeck (Bürgermeister Mengen) und Steffen Bucher (Regionalleiter Süd in der Altenhilfe der Zieglerschen). Foto: Annette Scherer

Auf einem schönen Grundstück an der Hauptstraße 115-123 in Mengen entsteht in den nächsten Monaten ein neues Seniorenzentrum. Das Haus, mit dem die Stadt Mengen den wachsenden Bedarf an Pflegeplätzen berücksichtigt, wird von der Altenhilfe der Zieglerschen betrieben.

Auf drei Etagen verteilt sollen insgesamt 45 stationäre Pflegeplätze entstehen inklusive dreier Kurzzeitplätze. Zusätzlich wird es drei Betreute Wohnungen und eine Cafeteria geben.

Noch im Februar werden auf dem neuen Grundstück bereits die Bagger anrollen und mit den Abbrucharbeiten beginnen. Das regionale oberschwäbische Bauunternehmen Reisch wird im Frühjahr 2016 mit den Bauarbeiten starten, die Fertigstellung ist für das 3./4. Quartal 2017 eingeplant.

„Wir freuen uns, dass wir vom Gemeinderat Mengen grünes Licht für den Bau eines neuen »Seniorenzentrums bekommen haben und in zentraler Lage ein neues Haus für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren bauen können“, sagt Sven Lange, Geschäftsführer im Bereich Altenhilfe der Zieglerschen. „Die Integration unserer Einrichtungen und Dienste in das soziale und öffentliche Leben vor Ort ist für uns beim Neubau unserer Seniorenzentren ein wichtiger Baustein. Wir freuen uns daher sehr über Kontakte und Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern von Mengen, mit den Kirchengemeinden und auch mit den Vereinen“, ergänzt Lange.

Bürgermeister Stefan Bubeck erklärt: „Ich freue mich, dass dieser Bereich in der Hauptstraße jetzt wieder mit Leben gefüllt wird. Die ansprechende Fassade verspricht eine weitere Aufwertung unserer Innenstadt. Gleichzeitig kommen wir mit dem Seniorenzentrum der Zieglerschen einem wichtigen Anliegen von Seniorinnen und Senioren in unserer Gemeinde nach, die sich eine wohnortnahe Einrichtung für die Zeit einer möglichen Pflegebedürftigkeit wünschen.“

Das gesamte Projekt wird im Rahmen einer Informationsveranstaltung auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Termin wird im Amtsblatt bekanntgegeben.

Die Zieglerschen sind ein traditionsreiches, diakonisches Sozialunternehmen mit Sitz im oberschwäbischen Wilhelmsdorf. Rund 3.200 Mitarbeitende betreuen über 4.500 Menschen in den Bereichen Altenhilfe, Behindertenhilfe, Hör-Sprachzentrum, Jugendhilfe, Suchthilfe und Dienstleistungen auf Grundlage des christlichen Leitbilds der Zieglerschen.

Die Altenhilfe der Zieglerschen betreibt bereits an mehr als 20 Standorten in Baden-Württemberg stationäre und ambulante Pflegeangebote. Über 2.700 Seniorinnen und Senioren werden dort von mehr als 1.000 Mitarbeitenden und rund 900 Ehrenamtlichen betreut.

 

 

  
Bilderstrecke: Planungsunterlagen: Die künftige Fassade (1 Bilder).

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 01-2017
PDF (3,0 MB)
» Download

titelthema

Vom Umgang mit Sterben und Tod

Annäherung an ein nicht ganz leichtes Thema
» weiter lesen

porträt

Hüseyin, der kleine Liebling des Propheten
» weiter lesen

hinter den kulissen

Mitspieler in der Gesellschaft mit klarem christlichen Profil – Interview mit Gottfried Heinzmann
» weiter lesen