Sortierung: Alle Meldungen

.... "sag DEM mal, dass ich nicht alte Leute bin!!!!" ...

15.12.2016 | Von Jacqueline de Riese | Altenhilfe

Newsbild

Quelle: privat

KIKI, wie ihre Familie und Freunde sie liebevoll nennen, lebt seit Juni 2013 in einem gemütlich eingerichteten Zimmer im Seniorenzentrum Wannweil. Ausgestattet mit ihrem Sofa, dem damals „sündhaft teuren“ und eleganten Couchtisch und den vielen Fröschen (Sammelleidenschaft), Erinnerungsstücken und Fotos genießt die 93-jährige Christel Kusche sichtlich ihr Leben.

Ein schönes Leben hätte sie geführt, bestätigen sowohl Christel Kusche und als auch ihre Tochter Angelika.

„Die Liebe bleibt, nur die Adresse ändert sich im Alter“, so Angelika Kusche.

Aber im Leben von Christel Kusche war es nie langweilig. Die taffe Seniorin blickt auf ein abwechslungsreiches Leben zurück: Beispielsweise Ihre Kindheit in Swinemünde, die gefährliche Flucht im Krieg, die Arbeitsvermittlungen nach dem Kriegsende oder die Umsiedlung 1949 mit dem Ehemann nach Süddeutschland. Dort fanden sie, ihr Mann Heinz und die beiden Kinder Angelika und Arne-Olaf eine Heimat. Sie hat ihr Leben lang gearbeitet, denn Abhängigkeit ist ihr eine Greul. Aber an erster Stelle steht immer die Familie. Nach der Wende wollte Christel Kusche ihrer Tochter die eigenen Wurzeln näher bringen. Beide begannen zu reisen und auch bald die Leidenschaft für archelogische Ausgrabungen zu teilen.

Viele Jahre haben Mutter und Tochter ihrem Hobby den Urlaubsreisen gefrönt. Dabei wurden auch viele  Schätze der Jurazeit, z.B. Ammoniten und Haarsterne im Naturpark Altmühltal, entdeckt.

Von „alten Leuten“ kann man bei Christel Kusche wahrlich nicht reden. Denn wie viele 81-Jährige verbringen ihre Freizeit im Steinbruch oder besuchen mit 93 Jahren noch jedes Festle in Wannweil. Zu verdanken ist dieser Unternehmensgeist der Seniorin sicherlich auch der liebvollen Betreuung ihrer Tochter. Denn leider hat das Alter auch ihren Tribut gefordert und Angelika Kusche genießt jetzt jede „Lichtstern Sekunde“, die die Demenz den Beiden noch gibt. In so einer Sekunde weiß Christel Kusche auch ganz genau, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehört. Auch wenn ein Besucher beim Wannweiler Feuerwehrfest letztes Jahr anderer Meinung war. Schlagfertig war Christel Kusche schon immer.

Lernen Sie das Seniorenzentrum "Haus in der Dorfmitte" kennen.

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 01-2017
PDF (3,0 MB)
» Download

titelthema

Vom Umgang mit Sterben und Tod

Annäherung an ein nicht ganz leichtes Thema
» weiter lesen

porträt

Hüseyin, der kleine Liebling des Propheten
» weiter lesen

hinter den kulissen

Mitspieler in der Gesellschaft mit klarem christlichen Profil – Interview mit Gottfried Heinzmann
» weiter lesen