»Ich wünsche mir eine Therapie, die meine Krankheit aufhalten kann«

Sandra* ist 34 und hat Ataxie. Eine schwere Krankheit, die dazu führt, dass der Körper immer weniger gehorcht. Ihr Bruder, 31, verstarb bereits daran. Nun haben Ärzte eine Therapie entwickelt, die das Leiden aufhalten kann. 660 € kostet eine Behandlung, zwei Mal im Jahr ist sie nötig. Sandras Familie hat nicht das Geld dafür, und die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht. So bleibt die Behandlung für Sandra und ihre Famlie ein unbezahlbarer Traum.

Oder Tobias*: Er wurde vor 23 Jahren mit einem Missbildungssyndrom geboren. Seine Mutter sorgt liebevoll für ihn, doch er lebt abgeschieden und hat keine Freunde. Tobias ist ein glühender Fan der Formel 1. Jedes Rennen wird live am Fernseher geschaut, auch nachts um 3.00 Uhr. Tobias‘ größter Wunsch ist es, einmal live bei einem Rennen dabei zu sein, zum Beispiel am Hockenheimring.

Jamina Kobler* ist 24 und alleinerziehende Mutter eines kleinen Sohnes. Die junge Frau hat eine schwere Sprachbehinderung. Bis vor kurzem lebte sie bei ihrer Mutter – fernab vom Ort, mitten in der grünen Landschaft. Nun hat Jamina endlich eine eigene Wohnung im Ort. Supermarkt um die Ecke, Spielplatz vor der Tür. Die Vormieter schenkten ihr sogar ihre Küche, doch leider ist der Backherd kaputt. Ein neues Gerät kostet rund 200 € – Geld, das die junge Frau nicht aufbringen kann.

Die Johannes-Ziegler-Stiftung will hier gerne helfen und diese Herzenswünsche erfüllen. Helfen auch Sie! Bitte erfüllen Sie einen Herzenswunsch – mit Ihrer Spende.

 

Selbst ein kleiner Betrag kann viel bewirken - helfen Sie mit!