Titelbild

Diagnostik

GraSpGS Grammatikanalyse der Sprachproduktion bei Kindern im Grundschulalter

Dabei handelt es sich um ein Instrumentarium zur informellen Überprüfung der morphologisch-syntaktischen Ebene der Sprache bei Kindern im Grundschulalter. 

Das entwicklungsorientierte Überprüfungsverfahren erfasst alle für die Grammatikentwicklung zentralen morphologisch-syntaktischen Phänomene wie das Genus, den Plural, die Verbzweitstellung im Hauptsatz und die Verbflexion, die Kasusangleichung im Akkusativ und Dativ (sowohl in der Nominal- als auch Präpositionalphrase), die subordinierten Nebensätze, das Partizip Perfekt und den Konjunktiv II. Über ein Zusatzblatt können gegebenenfalls außerdem ausgewählte grammatische Strukturen in der Rezeption überprüft werden.

Den kommunikativen Kontext für die Evozierung dieser grammatischen Phänomene bildet das Thema „Zoo“. Der Aufbau des Materials ist so gestaltet, dass das Kind motivierend durch das Rahmenthema geführt wird.

Durch die einfache Handhabung bezüglich Einarbeitung, Durchführung und Auswertung steht dem Praktiker/der Praktikerin mit GraSpGS ein Instrumentarium zur Verfügung, das in ca. 40 Minuten eine zeitökonomische Erhebung der grammatischen Fähigkeiten eines Kindes ermöglicht.

Inhalt der Schachtel:

  • Spiralgebundenes und farbenfroh gestaltetes Bilderbuch mit Illustrationen von G. Frank
  • Kärtchen zum Ausschneiden
  • Ausführliche Anleitung
  • 15 Protokollbögen inkl. Zusatzblatt
  • Holzschrank und –stuhl
  • Verschiedene, hochwertige Tierfiguren (Affe, Delfin, Eichhörnchen)
  • Leinensäckchen
  • Silikonreifen

Die Protokollbögen inkl. Zusatzblatt sind in der Spieleschachtel enthalten, können aber auch in 25-er,   50-er und 100-er Einheiten nachbestellt werden. 

Zielgruppe:
Zielgruppe sind Kinder im Grundschulalter. Das Überprüfungsverfahren kann in logopädischen Praxen und sowohl an Sprachheil- als auch an Regelschulen eingesetzt werden.

 

Lautprüfbogen

Anhand des Bildmaterials können Vokale, Konsonanten und die wichtigsten Konsonantenverbindungen betrachtet und geprüft werden. Auf Grundlage der Ergebnisse kann ein erster Eindruck über angewandte Laute und Lautverbindungen gewonnen werden. Das Kind wird durch das Bildmaterial zum spontanen Sprechen motiviert. Die Überprüfung der Aussprache sollte zudem ohne großen Aufwand erfolgen. Damit dies den Kindern leichter fällt und die Überprüfung für sie motivierender gestaltet werden kann, wurden die Begriffe in der überarbeiteten Version weitgehend semantisch angeordnet.